Chirotherapie

In der Chirotherapie geht es um die Diagnostik und Therapie reversibler funktioneller Störungen des Stütz- und Bewegunsapparates. Ziel ist die Schmerzlinderung, Muskelentspannung und Mobilisierung.
Zur Anwendung kommen im wesentlichen drei Behandlungstechniken: Die Weichteil- oder osteopathische Technik, die aktive oder passive Mobilisationstechnik und die Manipulationstechnik. Eine Schlüsselstellung in der Chirotherapie hat der Begriff der "Blockierung". Chirotherapeuten verstehen darunter eine reversible Funktionsstörung eines Gelenkes ohne ersichtliche morphologische Veränderungen. Diese Blockierungen werden durch die beschriebenen Techniken gelöst.

Sorgfältige Indikationsstellung
Die Chirotherapie erfordert eine sorgfältige Indikationsstellung. Verletzungen oder zerstörende Erkrankungen des Stütz- und Bewegungsapparates gehören beispielsweise zu den Kontraindikationen für chirotherapeutische Maßnahmen. Deshalb ist auch eine vorherige genaue Untersuchung inkl. Röntgenaufnahme erforderlich.

Offizielle Zusatzbezeichnung der Ärztekammer
Die Chirotherapie ist eine offizielle Zusatzbezeichung der Ärztekammer, für die eine speziellen Zusatzausbildung Voraussetzung ist.

In unserer Praxis führen beide Ärzte die offizielle Zusatzbezeichnung der Ärztekammer.